sucht für Koordinierungsstelle Klimaschutz im GB 3-Wirtschaft, Stadtentwicklung, Klimaschutz, Bauen und Recht
Klimamanager*in Koordinierungsstelle Klimaschutz


Die Stellen sollen zum 01.08.2021 besetzt werden vorbehaltlich des Bewilligungsbescheids durch den Fördermittelgeber (ptj –Projektträger Jülich). Die Stellen sind befristet bis zum 31.07.2024. Eine Weiterbeschäftigung im Rahmen von Fördervorhaben ist nicht ausgeschlossen.

Die Stadt Wuppertal ist Wasserstoff-Modellregion sowie mit Smart City auch digitale Modell­kommune des Landes NRW. Vor allem ist Wuppertal aber eine Stadt mit einer ungewöhnlich engagierten Bevölkerung, die mit ihrem Einsatz einige relevante Projekte u.a. in den Bereichen erneuerbare Energien (z.B. Aufbruch am Arrenberg, Cronenberg will mehr) oder Mobilität (z.B. Nordbahntrasse) realisiert hat. In einigen Stadtteilen/Quartieren wird in Form von Reallaboren gemeinsam mit Wissenschaft und Bevölkerung an zukunftsfähigen Lösungen und deren Umsetzung gearbeitet.  

Ende letzten Jahres hat die Koordinierungsstelle Klimaschutz der Stadt Wuppertal ein umfang­reiches Klimaschutzkonzept mit integriertem Handlungsfeld Klimaanpassung fertiggestellt, welches ab Mitte 2021 durch ein Klimamanagement umgesetzt werden soll. Unter dem Link https://www.wuppertal.de/microsite/klimaschutz/konzept/index.php  finden Sie das Klimaschutz­konzept einschließlich der Maßnahmensteckbriefe. Zum 01.08.2021 werden fünf Klimamanager*innen zur Umsetzung dieses integrierten Klimaschutzkonzepts gesucht.

 
Das Aufgabengebiet umfasst:
  • Umsetzung des umfangreichen Klimaschutzkonzepts mit integriertem Handlungsfeld Klimaanpassung (IKSK) in den nächsten drei Jahren
  • Initiierung, Koordinierung und Umsetzung von Maßnahmen aus den neun Handlungsfeldern des IKSK: Klimafolgenanpassung, private Haushalte, klimagerechte IGHD, energieeffiziente Wärme- und Kälteversorgung, erneuerbare Energien, Mobilität, Stadt als Vorbild, klimagerechte Stadtentwicklung sowie Klimabildung, Konsum und Lebensstile
  • Unterstützung des Fördermittelmanagements für klimarelevante Förderaufrufe der EU, des Bundes und des Landes NRW; (ggfls. auch Projektanträge bzw. Förderanträge in Kooperation mit Partnern)
  • Aufbau des Klimamanagements und Verankerung in der Verwaltung sowie kontinuierliche Fortschreibung
  • evidenzbasierte Planung von Maßnahmen und Projekten im Hinblick auf Effektivität und Wirkungsweise
  • stadtweiter sowie regionaler Aufbau bzw. Ausbau eines Klimanetzwerkes
  • Verknüpfung mit weiteren Arbeitsfeldern und Akteuren/Kooperationspartnern der Koordinierungsstelle Klimaschutz auch im regionalen Zusammenhang
  • Aufbau eines Klimaschutzcontrollings zur jährlichen Maßnahmenüberwachung
  • geschäftsbereichsübergreifende Zusammenarbeit innerhalb der Stadtverwaltung als auch innerhalb des Stadtkonzerns
  • eigenverantwortliche Erstellung von Berichten, Dokumentationen und Präsentationen
  • Vorbereitung, Teilnahme und Berichterstattung in den politischen Gremien
  • Konzeption, Abstimmung und Durchführung von Klimaschutzkampagnen in ausgewählten Handlungsfeldern
  • Durchführung von Formaten der Bürgerbeteiligung in Abstimmung mit der Organisationseinheit Bürgerbeteiligung/Bürgerengagement
  • Öffentlichkeitsarbeit, Erarbeitung von Pressemitteilungen und Ausbau/Pflege des Internetportals
Vorausgesetzt werden:
  • Befähigung für die Laufbahngruppe 2, 2. Einstiegsamt (nichttechnischer Verwaltungsdienst), oder ein abgeschlossenes Hochschul‐ bzw. Masterstudium der Fachrichtungen Umweltwissenschaften, Raumplanung, Geographie, Naturwissenschaften, Ingenieurwissenschaften (vorzugsweise im Bereich Energie, Gebäude, Umwelt oder Mobilität), Stadt- und Regionalplanung, Sozialwissenschaften oder Beschäftigte mit gleichwertigen Fähigkeiten und Erfahrungen im Bereich Klimaschutz und Klimaanpassung und vorliegender Eingruppierung nach Entgeltordnung-TVöD, Teil A, Abschnitt I, Nr. 4. 
  • umfassende Fachkompetenz in mindestens einem oder mehreren der oben aufgelisteten Handlungsfelder des IKSK
  • fachspezifische Kenntnisse der einschlägigen Gesetze und Vorschriften
  • Erfahrung in der Entwicklung, Steuerung und Leitung von Projekten einschließlich Ressourcen‐ und Ergebnisverantwortung
  • hohes Maß an Kommunikations‐ und Kooperationsfähigkeit sowie an Selbständigkeit, Eigeninitiative und zuverlässiger Arbeitsweise
  • ausgeprägte Entscheidungs‐ und Verantwortungsbereitschaft 
  • zielorientiertes strategisches Handeln
  • Teamfähigkeit und soziale Kompetenz  
  • gutes Zeitmanagement
  • Konflikt‐ und Problemlösungskompetenz bzw. Konsensfähigkeit
  • ausgeprägte Motivation und persönliche Belastbarkeit
  • Bereitschaft zu gelegentlichen dienstlichen Terminen außerhalb der Kernzeit

Wünschenswert sind zudem:
  • praktische, möglichst mehrjährige Berufserfahrung
  • Kenntnisse über die Abläufe und Entscheidungsprozesse in Verwaltungen
  • Erfahrungen in der Begleitung oder Umsetzung kommunaler Klimaschutz- und Energiekonzepte oder Klimaanpassungskonzepte
  • Kenntnisse von Förderrichtlinien vorzugsweise im Umfeld von Umwelt, Planung und/oder Klimaschutz sowie Klimafolgenanpassung
  • Kenntnisse in der Bearbeitung von Bildmaterial, in der Anwendung von Bildbearbeitungsprogrammen und cms
  • fundierte PC-Kenntnisse (MS-Office)
Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 Teil A, Abschnitt I, Nr. 4 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD) bzw. Bes.Gr. A 13 Laufbahngruppe 2, 2. Einstiegsamt (nichttechnischer Verwaltungsdienst)
Es handelt sich um eine Vollzeitstelle, die mit Teilzeitkräften besetzt werden kann, wenn die gesamte Wochenarbeitszeit abgedeckt wird.
Die ausgeschriebene Tätigkeit ist bei Vorliegen der entsprechenden Voraussetzungen und nach erfolgter Einarbeitung grundsätzlich für Telearbeit geeignet.
Die Stadt Wuppertal hat sich die berufliche Förderung von Frauen zum Ziel gesetzt. Daher ist die Bewerbung von Frauen ausdrücklich erwünscht.

Wuppertals Vielfalt soll sich auch bei uns in der Stadtverwaltung widerspiegeln. Wir freuen uns über jede Bewerbung unabhängig von ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, geschlechtlicher Identität, sexueller Orientierung, Weltanschauung, Religion, Alter oder Behinderung der Bewerber*innen sowie deren Familienaufgaben.
Mit dem audit berufundfamilie ist die Stadt Wuppertal als familienfreundliche Arbeitgeberin zertifiziert und Familienbewusstsein ist Teil unserer Unternehmenskultur. Eine familien- und lebensphasenbewusste Personalpolitik ist in unsere Unternehmensprozesse implementiert und wird ständig weiterentwickelt.
Für Informationen und Rückfragen stehen Ihnen Frau Stamm vom GB 3, Koordinierungsstelle Klimaschutz, Telefon 563 5478 oder Frau Rechlitz vom Haupt - und Personalamt, Telefon 563 6957, E-Mail regina.rechlitz@wuppertalent.de, gerne zur Verfügung.

Bitte bewerben Sie sich bis zum 06.04.2021 über nachfolgenden Button